Informationen des Kultusministeriums zur aktuellen Situation/Coronavirus


Hier finden Sie die letzten Veröffentlichungen des Kultusministeriums:

Bitte beachten Sie auch die neuste Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs, die ab dem 18.05.2020 gültig ist.


Bitte beachten Sie die ab 18.05.2020 gültige Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung -CoronaVO)


Bitte beachten Sie auch die neue Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs.


Bitte beachten Sie die folgende Pressemitteilung des Kultusministeriums Baden-Württemberg.


Liebe Eltern,

bitte beachten Sie den am 06.05.2020 veröffentlichten Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs. Sobald uns weitere Informationen vorliegen, finden Sie diese auf der Homepage.

Fahrplan für weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs

Herzliche Grüße

Ihr Team der NGS Schwetzingen


Stand vom 11.05.2020

Bitte beachten Sie die ab 11.05.2020 gültige Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung -CoronaVO).


Stand vom 21.03.2020

Bitte beachten Sie die geänderte Verordnung der Landesregierung mit Stand vom 21.03.2020.


Stand vom 14.03.2020, 18.30Uhr

Bitte beachten Sie das Schreiben unserer Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann vom 13.03.2020 sowie das Schreiben des Kultusministeriums vom 14.03.2020.


Stand vom 13.03.2020, 16.30Uhr

Pressemitteilung vom 13.03.2020 zur landesweiten Schließung von Schulen ab Dienstag, den 17.03.2020.


Stand vom 12.03.2020, 7Uhr

Bitte beachten Sie das neue Schreiben des Kultusministeriums vom 11.03.2020.


Stand vom 10.03.2020, 20Uhr

Bitte beachten Sie das neue Schreiben des Kultusministeriums vom 10.03.2020.


Stand vom 06.03.2020, 17Uhr

Die Risikogebiete wurden vom Robert-Koch-Institut um Südtirol (entspricht Provinz Bozen) in der Region Trentino-Südtirol ergänzt.


Stand vom 28.02.2020

Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung informiert das Kultusministerium über die folgenden erweiterten Hinweise für Schulen:

● Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schulbetrieb teilnehmen.

● Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

● Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

● Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.  

Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann. 

Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten bzw. Tätigen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+27+Informationen+zum+Corona-Virus